Neue Rezepte

Beweis: Hotelrestaurants ohne Anspruch

Beweis: Hotelrestaurants ohne Anspruch


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Proof, eine amerikanische Kantine im Four Seasons Resort Scottsdale in Troon North, beweist, dass das Essen im Hotel nicht spießig, langweilig oder protzig sein muss. Die große Auswahl an Restaurants macht Proof zu einem großartigen Ort für fast jeden Anlass.

Die Menüpunkte sind von den Reisen des Küchenchefs durch die USA inspiriert und umfassen Dinge wie Deviled Eggs, Chicken & Waffles und Brezel Knots. Proof ist die Art von Restaurant, das garantiert für jeden bei Ihrer Dinnerparty etwas auf der Speisekarte hat.

Essen im Freien ist immer meine erste Wahl und die Terrasse im Proof bietet ein intimes 5-Sterne-Restaurant mit spektakulärer Aussicht. Handgemachte Cocktails machen das Durchblättern der Speisekarte Spaß, aber bei so viel Auswahl ist es nicht immer einfach, das Abendessen einzugrenzen. Mein Vorschlag wäre, von allem etwas zu bekommen; genau das haben wir gemacht.

Wir begannen unser Essen mit 3 Vorspeisen; Gebratene grüne Tomaten, Brezelknoten und Entenpommes. Ich hatte noch nie gebratene grüne Tomaten gegessen und war mir nicht sicher, was mich erwarten würde. Mit Maismehl überzogen, schön goldbraun frittiert und mit einer Krabbenremoulade belegt, waren sie süß und würzig zugleich.

Ich werde nicht viel auf die Brezelknoten eingehen, aber ich möchte Sie dringend bitten, diese weichen, zähen, leicht gesalzenen Teigbällchen mit der dazugehörigen würzigen Käsesauce zu bestellen. Lecker!

Meine liebste Vorspeise waren zweifellos die Duck Fries. Knusprige Pommes mit Soße, viel geschredderte Ente und lokaler Käsebruch; was ist nicht zu mögen.

Als Hauptgericht wählte ich das Beer Can Chicken mit einer Seite Mac & Cheese und einer Seite von Mais-Succotash.

Mein Essensbegleiter ging mit den 3 Hackbraten. Wir waren beide sehr zufrieden mit unserer Auswahl. Chefkoch Jesse verbrachte während des Abendessens einige Zeit mit uns und erklärte jeden Artikel und die Arbeit, die in seine Zubereitung gesteckt wurde. Er teilte uns mit, dass die Herstellung des Bierdosenhähnchens aufgrund der Zeit, die zum Einlegen und Marinieren benötigt wird, etwa 3 Tage dauert. Er erzählte uns auch, dass der Grund, warum er Rind-, Schweine- und Kalbfleisch für den Hackbraten verwendet, sowohl der Geschmack als auch die Textur ist.

Obwohl wir satt waren, war es unmöglich, das Dessert abzulehnen, als wir herausfanden, dass das gesamte Eis im Haus hergestellt wurde. Eine Kugel Minz-Schokoladeneis, die über einem warmen Schokoladenkeks serviert wurde, war genug für mich.

Mein Essensbegleiter hingegen entschied sich für das Karamell-Macchiato-Eis mit Kaffeelikör und Karamell-Mandel-Pralinen. Ich bin mir nicht sicher, wie er das alles beendet hat; aber er tat und liebte es!

Wenn Sie auf der Suche nach einem anderen kulinarischen Erlebnis sind, das Jung und Alt gleichermaßen erfreuen wird, lassen Sie mich vorschlagen, dass Sie zu Proof gehen. . . Sie können wirklich nichts falsch machen.

Küchentyp: Comfort Food vom Feinsten.
Preisklasse: $10-$28
Atmosphäre: Entspannte amerikanische Kantine im Inneren mit einer 5-Sterne-Außenterrasse.
Weitere Informationen: Kleine Partypakete und Restaurant-Buy-Outs sind verfügbar.


Das Original bietet gehobenes Essen im Diner-Stil im McGregor Square’s Rally Hotel

Das Essen im Diner-Stil weckt in der Regel ein Gefühl von Komfort und Nostalgie und lässt Sie sich wie zu Hause fühlen in einer Zeit, in der sich viele Restaurants auf komplizierte, trendige Konzepte konzentrieren, um sich abzuheben. Dennoch verwenden viele Restaurants im Diner-Stil Zutaten von geringer Qualität, es fehlen aufregende Geschmacksprofile und sie verwenden einheitliche Techniken, die dazu führen können, dass jeder Artikel auf der Speisekarte ähnlich schmeckt und es an Tiefe mangelt. McGregor Squares neuestes Restaurant — Das Original — vereint das Beste aus beiden Welten, indem es den schnörkellosen Kochstil, der an Kindermahlzeiten zu Hause erinnert, mit hochwertigen Zutaten und einfallsreichen Methoden verbindet, um dem Essen eine originelle Note zu verleihen.

Foto mit freundlicher Genehmigung des Originals.

Das Original – das neueste Konzept von Sage Restaurant Concepts – befindet sich im Rally Hotel im Herzen von LoDo. Mit Executive Chef Denis Zvekic an der Spitze bietet das Restaurant eine moderne, unterhaltsame Herangehensweise an klassische Americana-Gerichte. „Die Inspiration für dieses Menü wurde auf der kleinsten Ebene der Zutaten geboren“, sagte Zvekic. „Auf die tadellose Qualität der Speisen bin ich am meisten stolz und unsere Gäste können sich darauf verlassen, dass sie nicht nur Gerichte genießen, die ihnen auf nostalgischem Niveau wohlfühlen, sondern auch, dass diese Gerichte nachdenklich und verwurzelt sind Charakter."

Zvekic hat in den letzten 12 Jahren mehrere Sage Restaurant Concepts-Restaurants betrieben und genießt es, die vertraute, klassische Küche durch die Verwendung frischer, lokaler Zutaten und ein bisschen Flair aufzuwerten.

„Das Essen sollte zugänglich und einfach sein und die Qualität der Zutaten sowie die Fähigkeiten eines Kochs im Umgang mit diesen Elementen zeigen“, sagte Zvekic. “Kochen sollte nicht egoistisch sein – wir finden die Balance in dem, was unsere Gäste suchen und präsentieren das Produkt ohne Anspruch. Für mich sollte es beim Essen darum gehen, unvergessliche Erlebnisse zu schaffen oder neu zu erschaffen. Unser Sinn für Gastfreundschaft ist der Kern dafür, wie wir Menschen das Gefühl geben, willkommen und zu Hause zu sein.“

Foto mit freundlicher Genehmigung des Originals.

Zvekics Wertschätzung für jede einzelne Zutat stammt aus seinen bescheidenen Anfängen, als er auf einer Farm in Mostar, Bosnien und Herzegowina, aufwuchs. Diese Umgebung lehrte ihn, jeden Aspekt einer Zutat zu nutzen und ihre Integrität beim Kochen zu bewahren. In den 󈨞er Jahren floh seine Familie auf die Insel Sardinien, um dem Bürgerkrieg im damaligen Jugoslawien zu entkommen, wo Zvekic die authentische italienische Küche kennenlernte und lernte, wie man handgemachte Pasta herstellt und frische Meeresfrüchte zubereitet. Mit gerade einmal 16 Jahren zog er nach Denver und begann in einem Restaurant in der Toskana als Tellerwäscher zu arbeiten, bevor er sich zum Linienkoch hocharbeitete und 2003 gleichzeitig seinen Abschluss an der American Culinary Federation machte. Seit 2008 hat Zvekic in einer Handvoll Restaurants unter dem Dach von Sage Restaurant Concepts, bevor dieses Jahr The Original eröffnet wurde.

Diese Diashow erfordert JavaScript.

Von der kitschigen Einrichtung an den Wänden bis hin zu den komfortablen Nischen und nostalgischen Menüpunkten ist die Inspiration von The Original von den Diners und Eisenbahnwaggons der 󈧶er Jahre offensichtlich. „Wir nehmen den klassischen Americana-Stil und fügen ihm ein Denver-Flair hinzu. Es ist einfach und nicht anmaßend“, sagte Zvekic. Das Menü enthält Shareables wie verkohlte Karotten ($10) mit Pistazienpesto und Ziegenkäse, Ricottatoast ($8) mit saisonalem Fruchtkompott und "alles Bagel" Teufelseier ($9) mit der einzigartigen Zugabe von Lachsspeck, die die perfekte Menge Salz zusammen mit einem großartigen Crunch hinzufügt. Die süße und herzhafte Croughnut-Slider ($9) sind Zvekics Interpretation von Donut-Slidern, die aus Croissant-Teig anstelle eines Donuts hergestellt werden – eine süße und salzige Kombination, die Sie noch lange nach dem Abendessen sehnt.

Was die Vorspeisen angeht, werden Sie bekannte Artikel mit leichten Unterschieden in der Zubereitung bemerken. Der All-American-Cheeseburger ($12) verwendet ein Wagyu-Rindfleisch-Patty, um ihm mehr Tiefe und das Gefühl zu geben, dass es im Mund zergeht, während die Stroganoff mit kurzen Rippen ($25) ist eine dekonstruierte Version des Rindfleisch-Stroganoffs, das Ihre Mutter mit einer 24-Stunden geschmorten kurzen Rippe zubereitet hat, die die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht. Auch Desserts dürfen bei der Mahlzeit nicht fehlen betrunkene Milchshakes ($7), ein Brownie-Eisbecher ($8) und ein Root Beer Float ($7) um die Speisekarte abzurunden.

Bevor Sie zu The Original gehen – oder wenn Sie bei Ihrer Ankunft warten müssen – In der Rally Bar nebenan können Sie einen Cocktail trinken. Die Bar befindet sich gegenüber dem The Original gegenüber der Hotelhalle und bietet eine einfache, aber köstliche Auswahl an Cocktails. Die Goldener Sombrero ($13) ähnelt einer würzigen Margarita mit dem Zusatz von würzigen Bitterstoffen, um ihr einen zusätzlichen Kick zu geben, während die Rallye ($11) ist eine erfrischend scharfe Option, die perfekt für einen heißen Tag ist. Die Rally Bar serviert auch verschiedene Vorspeisen, darunter Johnny Dogs (12 USD) – eine Version von Mini-Maishunden – Rübentartar (10 USD), ein Scotch-Ei mit Brezelkruste (14 USD) und einen Burger (15 USD), wenn Sie wirklich hungrig sind.

Diese Diashow erfordert JavaScript.

Wenn Sie sich nach Komfortessen sehnen, aber eine lustige Atmosphäre, gehobene Zutaten und großartige Cocktails wünschen, ist The Original der richtige Ort für Sie. Die warme Atmosphäre, die aufregende Interpretation vertrauter Zutaten und das sentimentale Dekor werden Sie nicht nur wegen des Essens zurückkommen lassen.


Dragon Quest Builders 2 Raumrezepte

  • Feurige Bratpfanne: Lagerfeuer, Bratpfanne
  • Esstisch: Tisch, Stuhl, dekorativer Speiseteller
  • Buffet: Großer Tisch, Topftopf, Geschirr
  • Königsbankett: King's Table, Fancy Chairs x4, Dekorative Speiseschale x4, Kandelaber x2
  • Mahlzeit: Großer Tisch, Salat mit Suppe, Fisch- oder Fleischplatte, Brotkorb, dekorative Speiseschale
  • Onsen-Bad: Onsen Wasserblöcke x10, verstreute Blütenblätter oder Löwenbrunnen
  • Schwimmbad: Pure Water Blöcke x10, Leiter (im Pool)
  • Cocktailtheke: Bartheke, Hocker x4, Cocktailshaker
  • Einfaches Sipper-Set: Tisch, Stuhl, dekoratives Getränk
  • Social Sipper-Set: Großer Tisch, Stuhl x4, dekoratives Getränk x4
  • Kartentisch: Tisch, Stuhl x2, Spielkarten
  • Medikamentenstation: Stuhl, Kiste, Erste-Hilfe-Set
  • Raketenbatterie: Feuerwerkskanone x3 (in einer Reihe)
  • Drackiges Totem: Dracky Totem x3 (übereinander)
  • Schleimstapel: Stapelbarer Schleim x3 (übereinander)
  • Baumschaukel: Baum, Schaukel
  • Topfblume: Topf, Blume
  • Topfpflanze: Topfpflanze
  • Bahnhof: Gleis, Stoppschild (am Ende des Gleises)
  • Darty-Party: Dartscheibe x3 (an einer Wand hintereinander)
  • Spielbares Klavier: Flügel, Stuhl

Schlafzimmer

  • Einfaches Schlafzimmer: Bett (beliebig) x2, Lichtquelle (beliebig)
  • Soziales Schlafzimmer: Bett (beliebig) x4, Lichtquelle (beliebig) x2
  • Gemeinschaftsschlafzimmer: Bett (beliebig) x8, Lichtquelle (beliebig) x4
  • Vorbereitetes Schlafzimmer: Beet (beliebig), Lichtquelle (beliebig), Standuhr, Topfpflanze (Set)
  • Bauernschlafzimmer: Bett (beliebig) x2, Lichtquelle (beliebig), landwirtschaftliche Geräte, Brennholz
  • Bauernschwein: Bett (beliebig) x4, Lichtquelle (beliebig) x2, Landwirtschaftswerkzeuge x2, Brennholz x2
  • Bauernhaus: Bett (beliebig) x8, Lichtquelle (beliebig) x4, Landwirtschaftswerkzeuge x4, Brennholz x4
  • Schlafsaal: Bett (beliebig) x8, Topf x3, Gasthausschild
  • Besserer Schlafsaal: Bett (beliebig) x8, Topf x3, Gasthausschild, Lichtquelle (beliebig) x2, Hocker x2
  • Luxus-Schlafsaal: Himmelbett x8, Topf x3, Gasthausschild, Wandleuchte x2, Hocker x2, Kommode
  • Einfaches Soldatenschlafzimmer: Dekorative Rüstung/Schwerter, Bett (beliebig) x2, Lichtquelle (beliebig)
  • Kaserne: Dekorative Rüstung/Schwerter x2, Bett (beliebig) x4, Lichtquelle (beliebig) x2
  • Größere Kasernen: Dekorative Rüstung/Schwerter x4, Bett (beliebig) x8, Lichtquelle (beliebig) x4

Badezimmer

  • Doppelbadezimmer: Badewanne/Dusche x2, Handtuchhalter x2, Waschbecken x2, Lichtquelle (beliebig)
  • Privates Herrenbad: Badewanne/Dusche x2, Handtuchhalter x2, Gentleman Sign
  • Privates Damenbad: Badewanne/Dusche x2, Handtuchhalter x2, Lady Sign
  • Rustikales Badezimmer: Basic Badewanne, Handtuchhalter x3, Washtub x4, Stuhl (beliebig)
  • Deluxe-Badezimmer: Badewanne x2, Handtuchhalter x3, Waschwanne x4, Hocker, Lichtquelle (beliebig), Brennholz x2
  • Duschraum: Dusche, Handtuchhalter, Faltwand
  • Malerischer Duschraum: Dusche x4, Handtuchhalter x2, Klappschirm x2, Lichtquelle (beliebig) x2, Fenster x4
  • Onsen-Badezimmer: Onsen Water x10 Blöcke (Löcher für sie graben), Blütenblätter (auf Onsen Water), Badezimmerhocker x3, Washtub x3, Filterbrunnen (in Onsen Water gießen)
  • Verdächtiges Spa: Plasmablöcke x10 (ein Loch graben), Böser Gegenstand (beliebig), Badezimmerhocker x3, Waschzuber x3
  • Schwimmbad: Standard Wasser x10 Blöcke (Löcher für sie graben), Leiter (im Pool), Poolstuhl, Sonnenschirm, Kaktusgetränk

Küchen

  • Einfache Küche: Truhe, Lagerfeuer x3
  • Küche Esszimmer: Truhe, Lagerfeuer x3, Esstisch (Set)
  • Landwirtschaftliche Küche: Truhe, 3 x Sack Weizen, 2 x Feuerholz, 3 x Lagerfeuer
  • Landwirtschaftliches Café: Truhe, 3 x Sack Weizen, 2 x Brennholz, 3 x Lagerfeuer oder 2 x Feurige Bratpfanne (Set) oder Grill aus Ziegelstein, Esstisch (Set)
  • Einfacher Pilzkochraum: Truhe, Pilz (beliebig, mit Handschuhen aufnehmen und hineinbringen), Lagerfeuer x2
  • Deluxe Pilzküche: Truhe, Pilz (beliebig, mit Handschuhen aufnehmen und hineinbringen), feurige Bratpfanne (Set) x2 oder gemauerter Grill, Esstisch (Set)
  • Einfache Schlossküche: Truhe, na ja, Ziegelgrill
  • Schlosscafeteria: Truhe, Brunnen, Backsteingrill, Buffet (Set)
  • Gory Grillhaus: Truhe, fleischiger Sumpfberg, gemauerter Grill
  • Standard-Speisesaal: Lichtquelle (beliebig), Esstisch (Set) x4
  • Speisesaal des Königs: Königstisch, Fancy Chairs x4, Geschirr x4 (von Stühlen platziert), Kandelaber x2, Kamin, Bold Banner x2

Private Schlafzimmer

  • Privates Schlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig), Bett (beliebig), Lichtquelle (beliebig), Hocker
  • Hauptschlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig), Bett (beliebig), Lichtquelle (beliebig), Stuhl (beliebig), Tisch (beliebig), Wandbehang, Samtvorhang oder Dreieckswimpel
  • Schlafzimmer des privaten Adligen: Bewohnerschild (beliebig), Himmelbett, ausgefallener Stuhl, ausgefallener Tisch, Wandleuchte, Wandbehang
  • Raues und hartes Schlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig), Fass, Flaschen, Hanteln, Lichtquelle (beliebig), Bett (beliebig)
  • Ordentliches und süßes Schlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig), Schminktisch, Stuhl, Zierblume, Lichtquelle (beliebig), Bett (beliebig)
  • Königliches Schlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig), Kingsize-Bett, ausgefallener Stuhl, ausgefallene Lichtquelle, Kamin
  • Prinzessin Schlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig), Himmelbett, ausgefallener Stuhl, ausgefallene Lichtquelle, Topfpflanze (Set)
  • Einfaches Gemeinschaftsschlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig) x2, Bett (beliebig) x2, Lichtquelle (beliebig), Hocker x2
  • Superior Gemeinschaftsschlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig) x2, Bett (beliebig) x2, Lichtquelle (beliebig), Stühle x2, Tisch, Wandbehang
  • Gemeinsames edles Schlafzimmer: Bewohnerschild (beliebig) x2, Kingsize- oder Himmelbett x2, ausgefallene Lichtquelle, ausgefallener Stuhl x2, ausgefallener Tisch, Wandbehang

Draußen

  • Ranch: Heuhaufen, Holztor, Gras x5
  • Tierheim: Heuhaufen, Haustierbettwäsche, Haustiernapf
  • Wasserstelle: Wasserblöcke x10 (Löcher graben), Truhe, Waschbottich, Topf x2
  • Brunnenzimmer: Fußmatte aus Holz (beim Eingang verwenden), Nun, Blume
  • Verspielter Park: Baumschaukel (Set), Bank x2, Holzplankenweg x2, Blume x2
  • Grasbewachsener Garten: Bank, Pflanze x5
  • Blumengarten: Blume x6, Pflanze x4
  • Luxuriöser Park: Fancy Bank, Rose, Rosenblätter, Blaue Hortensie, Blume x8
  • Baumpark: Bank, Ast x2, Laubbaum, Palme, Tanne oder Zeder, Birke
  • Kaktusgarten: Bank, Kleiner runder blühender Kaktus x3, Kaktusstamm x3, Kaktuskopf x2, Gladiole, Sonnenblume
  • Tropischer Garten: Bank, Pongsettia, Bigonia, Tingleweed x5, Fächerfarn, Coneconut Tree
  • Steingarten: Bank, Großer Stein x3, Kleiner Stein x5, Pflasterstein x2, Kieselhaufen
  • Brunnengarten: Ausgefallene Bank, Wasserblöcke x10 (Löcher graben), Filterbrunnen (Position außerhalb der Wasserblöcke), Seerosenblatt, Lilienblume
  • Schneegarten: Bank, Schneemann, schneebedeckter Zedernbaum x2, Schneeblume x3
  • Freak-Out-Zimmer: Einfache Bank, Abscheuliche Kachel, riesiges Horn x2, septischer Strauch x3, Toter Baum x2, Pampasgras x3
  • Cantlin-Garten: Ausgefallene Bank, Reinwasserblöcke x8 (Löcher graben), Holyhock x5, Blühender Strauch x3, Kirschblütenbaum, Einfache Brücke
  • Einfache Leiste: Cocktailtheke (Set)
  • Gut sortierte Bar: Cocktailtheke (Set), Social Sippers (Set), Simple Sippers (Set) x2, Bierfass x2, Pub Schild
  • Spielleiste: Cocktailtheke (Set), Kartentisch (Set), Darty Party (Set), Wasserkrug, Lichtquelle (beliebig)

Toiletten

  • Einfache Toilette: Topf oder Toilette (beliebig), Handtuchhalter
  • Gemeinschafts-WC: Toilette (beliebig) x3, Handtuchhalter x3, Faltwände x2 (Platz zwischen den Toiletten)
  • Herrentoilette: Toilette (beliebig) x3, Handtuchhalter x3, Gentleman-Zeichen
  • Damentoilette: Toilette (beliebig) x3, Handtuchhalter x3, Lady Sign
  • Rustikale Toilette: Topf ODER Toilette (beliebig), Handtuchhalter, Heuhaufen
  • Schöne Toilette: Toilette (beliebig), Handtuchhalter, Zierblume
  • Soldatentoilette: Toilette (beliebig), Handtuchhalter, Wandflagge
  • Einfacher Umkleideraum: Kleiderschrank, Lichtquelle (beliebig), Schminktisch, Hocker
  • Pool-Umkleideraum: Kleiderschrank, Lichtquelle (beliebig), Handtuchhalter, Waschbecken
  • Bunny Girl Umkleidekabine: Kleiderschrank, Lichtquelle (beliebig), Fass, Zierblume
  • Strandumkleideraum: Kleiderschrank, Lichtquelle (beliebig), Handtuchhalter, Sonnenschirm
  • Ruheraum: Gemütliches Sofa, Topfblumen (Set) x2, Topfpflanze (Set) x2, Kamin, Wischwerkzeuge

Workshops

  • Scheune: Truhe, Topf, Heuhaufen, Seil, landwirtschaftliche Geräte, Brennholz
  • Waffenkammer: Truhe, Zierrüstung/Waffe x4, Barrikade x2
  • Schmiede: Schmiede, Truhe, Hängebeutel, Topf
  • Metallwerkstatt: Amboss, Truhe, Hängetasche, Waffenschild
  • Brauerei: Bierfass x2, Truhe, Hängebeutel, Fass x2
  • Färbewerkstatt: Slime Paint Barrel x2, Truhe, Hängebeutel, Washtub x2
  • Baumeisterwerkstatt: Bautisch, Truhe, Hängesäcke, Medizinmörser, Werkzeugständer
  • Werkstatt des Zauberers: Zauberwerkbank, bequemes Kissen, Kristallkugel, Weihrauchbrenner
  • Artikel-Shop: Tisch, Ladenschild, Preisschild, Kiste x2
  • Waffengeschäft: Tisch, Waffenschild, Preisschild, dekorative Rüstung/Waffe x2

Sozial

  • Rezeption: Tisch x2, Wandbehang, Schreibwaren, Kerze
  • Gang: Lichtquelle (beliebig) x2, Säule x2, Zierblume x2, Wandbehang x2
  • Pumpstation: Hantel x2, Bergbauwerkzeug x2, Handtuchhalter x2
  • Ruheraum: Bett (beliebig), Vorhang x2, Klappschirm, Lichtquelle (beliebig)
  • Kapelle: Altar, Kerze x2, Göttinnenstatue, Stuhl (beliebig) x4
  • Trainingsraum: Zielattrappe x4, Zier-Speerständer x2, Hölzerne Befestigung x4
  • Thronsaal: Thron, Kühnes Banner x4, Kohlenbecken x2
  • Schäbiger Thronsaal: Entstellter Thron
  • Hargon-Kapelle: Unheiliger Altar, falsches Idol, kleiner Hargon-Wandgargoyle, hohe Hargon-Wandplatte, doppelte Hargon-Wandplatte, finstere Wandleuchte
  • Beschwörungskammer: Verbotener Altar, Unheiliger Altar, Truhe, Falscher Götze, Seltsame Säule x2, Finstere Wandleuchte
  • Gruseliger Wintergarten: Brust, Blühender Pockenhandschuh x2, Aufblühender Pockenhandschuh x4
  • Spielzimmer/Spielzeugzimmer: Hammerhood Plüsch x2, Schnee Yeti Teppich, Stuhl
  • Musikhalle: Instrument (Cello/Schlagzeug/Klavier) x3, Hocker (nicht vor einem Klavier), Vorhang x2
  • Ballsaal/Tanzsaal: Tanzplattform x3, Lichtblock, Vorhang x4

Kultur

  • Skulpturengalerie: Stationäre Statue, Handlauf x3
  • Bildergalerie: Malerei x2, Handlauf x4
  • Großer Museumsraum: Gemälde x4, Göttinnenstatue x2, Handlauf x10, Ausstellungsschild
  • Kleiner Ausstellungsraum: Ausstellungspodium x2, Handlauf x4
  • Großer Ausstellungsraum: Ausstellungspodium x5, Handlauf x10, Ausstellungsschild, Ausstellungsregalverbinder x2
  • Kleine Schatzkammer: Ausstellungspodium, Handlauf x2, Schatztruhe x5, Schatz (jeder Wertgegenstand, probiere etwas Gold)
  • Große Schatzkammer: Ausstellungspodium, Handlauf x2, Schatztruhe x5, Schatz, Schatzhaufen, Fettbanner x2
  • Lernen: Bücherregal x3, Stapel Bücher x3
  • Bücherei: Bücherregal x5, Bücherstapel x3, Buch x3, Tisch, Stuhl, Blatt Papier

Sonstig

  • Friedhof: Grabstein x3, Blume x3, Bank
  • Wahrsagerin-Raum: Bequemes Kissen, Kristallkugel, Bücherstapel, Buch, Vorhang x2
  • Bürgermeister Büro: Tisch x3 (in einer Reihe), Schreibwaren des Planers (an den Tisch legen), Schild, Glocke (drücken Sie die Glocke, um alle hereinzurufen)
  • Gefängniszelle: Ketten, Topf
  • Hinrichtungskammer: Ketten x2, Guillotine (seltener Drop für den Sieg über einen rosa Drachen am verschneiten See der Material Islands), Strohmatratze, Menschliche Knochen x2
  • Schleimraum: Schleimauge x2, Schleimmund, Schleimblock, Schleimlampe
  • Lichtraum: Bank, Wandleuchte x2, Ausgefallene Wandleuchte x2, Kohlenbecken x2, Großes Kohlenbecken x2
  • Lavaraum: Lavablöcke x6 (ein Loch für sie graben), Stein x3
  • Libelle Zimmer: Schmutzige Wasserblöcke x6 (ein Loch graben), Schilf x3, Toter Baum
  • Thronsaal des Dämonenfürsten: Hargon-Kapelle bereits gebaut, Thron des Dämonenlords, Bannerflagge des Dämonenlords x2, Seltsame Säule x2
  • Topfkammer: Truhe, Topf x5
  • Pilzkammer: Brust, Pilz (beliebig) x6
  • Abrissbirnenraum: Abrissbirne Sprengstoff
  • Kriegsraum: Emblematischer Tisch, Karte, Kriegsspielteil x2

Bodenständiger Luxus bei Travelle

Es waren brutale drei Monate für Chicagos Restaurants. Jenseits der Facebook-Fotos von Chiberia und wissenschaftlich ungebildeten Witzen über die globale Erwärmung liegt die düstere Realität, dass die Kälte und der Schnee des Jahres 2014 die Chicagoer in ihren Häusern und aus Esszimmern ferngehalten haben.

Lassen Sie uns beschließen, in den nächsten Wochen mehr auswärts zu essen – wenn nötig in Schneehosen und Stiefeln. Und Travelle, der 8 Monate alte Speisesaal im ebenso jungen Langham Hotel in River North, ist ein guter Ausgangspunkt.

Ohne äußere Beschilderung (das Langham befindet sich im ehemaligen IBM-Gebäude, einem ausgewiesenen Chicagoer und historischen Wahrzeichen), macht Travelle gute Wochenendgeschäfte (die sich verbessern werden, wenn sich die Nachricht über die elegante, attraktive Lounge mit 81 Sitzplätzen mit Flussblick verbreitet), aber es zieht sich während die Woche.

Tische sind leicht verfügbar, die einzige Frage ist, wann man speisen soll. Es gibt eine Frühstückskarte mit beachtlichem Ehrgeiz, die ein halbes Dutzend Eier-Benedikt-Variationen mit burgundischen, marokkanischen und sogar norwegischen Einflüssen bietet. Das Mittagessen bietet fantasievolle Sandwiches und ein Drei-Gänge-Menü "Wabash Express" (29 $). Und Abendessen – nun, beim Abendessen wird Travelle erst richtig interessant.

Chefkoch Tim Graham, ehemals von Tru und Eröffnungskoch im Paris Club, leitet ein auf Meeresfrüchte ausgerichtetes Menü, das viel von nahöstlichen Gewürzen verwendet. Ein Carpaccio vom rohen Schnapper zum Beispiel wird mit weißen Sardellenstücken (für Salz) belegt und mit Za'atar (einer Kräuter-Gewürzmischung) bestreut, ein Duett von Spanferkel mit knusprigem Schweinebauch sitzt über Kuri-Kürbis , Feige und grüne Oliven, umgeben von einem mit Fenchel und Zimt gewürzten Schweinejus.

Viele Restaurants bieten Wurstwaren an – das ist heutzutage praktisch ein Gesetz – und Graham bietet pflichtbewusst Salumi und Käsebretter an. Aber er entwarf auch eine fantasievolle "Seacuterie" aus vom Meer inspirierten Kreationen, die die strukturelle Bandbreite eines guten Charcuterie-Boards nachahmen. Dazu gehören eine Räucherlachs-Terrine mit Oliven und Senfbutter, ein Mosaik aus Oktopus, das an Kopfkäse erinnert, kräftige Stücke eingelegter Makrele und streichfähige Felchen-Rillettes. Es macht einen feinen, teilbaren Starter.

Weiter auf der Speisekarte finden Sie Leckereien wie kalifornische Spot-Garnelen, längs geteilt und mit Olivenöl angerichtet, gewürfelte Chilis und Minze und knuspriges Fladenbrot mit zerbröckelter Merguez-Wurst und Oliven. Kleinere Pasta wie hausgemachte Tortiglioni mit Wildschweinragout und Zitronen-Thymian-Risotto mit Parmesan-Chips. (Sie können das Risotto verfeinern, indem Sie Hummerfleisch für zusätzliche 18 US-Dollar hinzufügen, und anscheinend tun genau das einige Gäste.)

Die Vorspeise auf Erden wird als "flammende Saganaki-Flügel" bezeichnet, und tatsächlich werden diese fleischigen Hähnchenflügel, mariniert in Zitrone und Oregano, am Tisch geflammt (mit 151-prozentigem Rum mit Fenchel). Was dies vor totaler Spielerei rettet, ist die Tatsache, dass sie köstlich schmecken, besonders mit der Harissa-Aioli-Begleitung.

"Es ist eine Möglichkeit, den Anspruch eines luxuriösen Esszimmers zu reduzieren", sagt Graham. "Ich kann nicht glauben, dass sie mich (das Gericht) machen lassen."

Zu den Hauptgerichten gehören einige ausgezeichnete Fischgerichte, insbesondere arktischer Saibling mit Mandarinenvinaigrette und ein gestreifter Barsch auf geröstetem Blumenkohl und Haselnüssen, umgeben von einem dünnen Ring aus Granatapfelmelasse. Es gibt auch ein paar Steaks auf der Speisekarte (schließlich ist es ein Hotelspeisesaal), von denen das Hanger Steak, eine würzige Scheibe geschnittenes Rindfleisch, das von Pommes und Bagna Cauda begleitet wird, das günstigste und interessanteste ist (obwohl ernsthaftes Rindfleisch Liebhaber könnten das $ 62, 28-Unzen-Porterhouse für zwei annehmen).

Konditor Scott Green verbindet den Nahen Osten mit dem Mittleren Westen mit Leckereien wie dem Nutella Baklava, einem mit Nuss und Nutella gefüllten Gebäck, das mit Kakaonib-Chips und Orangengelee-Kuppeln mit gelierten Balsamicotröpfchen serviert wird. Ein kerniger Kuchen, der auf einem Blätterteigboden sitzt, enthält Bruleed-Grapefruit-Honig-Eis und rosa Campari-Gel-Stücke. Gesalzenes Karamell macht die dunkle Schokoladenterrine zu einer unvergesslichen Süßigkeit und pochierter Apfel in Karamell mit Vanilleeis ist Midwest pur.

Travelle ist gut ausgestattet, um ein luxuriöses kulinarisches Erlebnis zu bieten (siehe meine Geschichte über die Seafood Elevation oben), aber es wurde viel Wert darauf gelegt, das Restaurant bodenständig zu halten. Dies führt jedoch zu einigen gemischten Meldungen. Luxuriöse Servietten und Tischdekorationen sowie breite, cremefarbene Lederstühle sprechen für gehobene Küche, aber das Fehlen von Tischdecken und einer Weiß-auf-Beige-Palette deutet auf etwas viel Lässigeres hin. Aber es ist ein sehr komfortabler Raum, und für das visuelle Interesse gibt es die verglaste Schauküche, die Graham das "Chefquarium" nennt.

Aber es ist schön, ein so gut ausgestattetes Restaurant zu sehen, das seine Vorspeisen (von den wenigen Luxusartikeln abgesehen) unter der 30-Dollar-Marke anbietet. Dasselbe gilt für die 1.600-Flaschen-Weinkarte, die alle Annehmlichkeiten bietet, die man erwarten kann, aber auch budgetfreundliche Flaschen umfasst.

Eine Sache, die ich gerne weglassen würde, ist die Feedback-Karte, die mit dem Scheck ankommt. Eine Karte, die Gäste dazu einlädt, "Enthusiasmus und echten Service" und "Getränkequalität und -vielfalt" in einer schlechten bis ausgezeichneten Skala zu bewerten, erwarte ich in einem Kettenrestaurant, nicht in einem Speisesaal, der so viel mehr sein will.


Don Bu Don

DonBuDon, was "verstehst du" bedeutet, ist ein Spiel mit dem taiwanesischen Wort für eine Reisschüssel-Mahlzeit. Was wiederum ein Lehnwort aus dem japanischen „donburi“ ist. Der Name verkörpert das multikulturelle Erbe Taiwans und steht zugleich für einen unbeschwerten Bruch mit der Tradition – den man vielleicht zunächst nicht versteht. Die Küche hier ist weder traditionell japanisch noch taiwanesisch - sondern eine moderne und gehobene Neuinterpretation von Donburi- und Omakase-Restaurants ohne Anspruch oder stundenlanges Sitzen bei einer Mahlzeit.

Für die Uneingeweihten wählen Sie aus einer vielfältigen Auswahl an Donburis und Beilagen. Sie sind alle meisterhaft mit den besten Zutaten zusammengestellt, aber um die Essenz von DonBuDon zu probieren, probieren Sie das japanische Wagyu Shabu und die Schüssel mit frischen Meeresfrüchten - die Kombination ist untraditionell, aber göttlich. Vertrauen Sie für die nächste Stufe auf die erfahrenen Köche für ein einzigartiges Omakase-Dining-Erlebnis, das auf die Bedürfnisse und Ernährungserwägungen jedes Gastes zugeschnitten ist. Dies ist wirklich der Star der Show und ein Genuss für die Sinne.

Und für diejenigen, die einen Drink genießen, gibt es ein exklusives Menü für Aperitifs vor dem Abendessen und Digestifs nach dem Abendessen, das von den Barkeepern der Speakeasy-Bar Oopsy Daisy im Obergeschoss zusammengestellt und serviert wird.

Es mag schwer vorstellbar klingen, aber nach der Erfahrung werden Sie es verstehen!


6 Umkleidekabine

Im Umkleideraum können alle NPCs ihre Ausrüstung wechseln und aufrüsten, damit sie in Kampfsituationen letztendlich hilfreicher sein können. Die meisten Spieler im frühen Spiel werden die Vorteile erst erkennen, wenn sie mit einem magischen Feind und ohne Unterstützung allein gelassen werden.

Sobald Spieler auf immer schwierigere Monster treffen, wird die schwache Ausrüstung der NPCs immer deutlicher. Je größer der Raum und je mehr Ausrüstung eingesetzt wird, desto mehr Zahlen können im Kampf helfen.


Taralli

Obwohl viele Rezepte die Taralli vor dem Backen kochen, ist dies bei meiner Mutter nicht der Fall. (Ihr Rezept stammt von ihrer Tante, sie kamen alle aus Kampanien in Süditalien.) Und es verwendet Hefe. Der Teig ist ziemlich ölig, was für knusprige Taralli sorgt. Es bedeutet auch, dass Sie das Brett zum Rollen der Taralli nicht bemehlen müssen. Die Taralli nehmen andere Geschmacksrichtungen mit Bravour an. Mischen Sie nach Belieben einen oder zwei Esslöffel Anis- oder Fenchelsamen unter.

1 Packung (¼ Unze) Hefe

½ Tasse plus 2 Esslöffel warmes Wasser (105 bis 110 Grad F)

1 Pfund Mehl (3 1/3 Tassen)

2 ½ TL grobes Salz, plus mehr zum Bestreuen

Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

1. Rühren die Hefe in ½ Tasse warmem Wasser in einer kleinen Schüssel auflösen lassen, bis sie oben schaumig ist, 10 Minuten.

2. Mischen das Mehl, Salz und Pfeffer in einer Küchenmaschine mit dem Hakenaufsatz auf niedriger Geschwindigkeit abschmecken, nur um zu kombinieren. Fügen Sie die Wasser-Hefe-Mischung und das Öl hinzu. Mischen Sie, um zu kombinieren, und kratzen Sie den Rand der Schüssel nach Bedarf ab. Drehen Sie den Mixer auf mittlere Mischung, bis sich der Teig zu einer Kugel zusammenfügt. Wenn der Teig nicht zusammenkommt, müssen Sie möglicherweise bis zu 2 weitere Esslöffel warmes Wasser hinzufügen. (Alternativ in einer großen Schüssel mit einem Holzlöffel mischen.)

3. Abbiegen Den Teig auf ein trockenes Holzbrett legen, du musst ihn nicht bemehlen. Kneten, bis der Teig eine federnde Konsistenz hat, etwa 5 Minuten. In eine Schüssel umfüllen, mit einem Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde ruhen lassen, bis sie schön aufgegangen ist. (Es wird etwa 50% an Volumen gewinnen.)

4. Hitze Backofen auf 400 Grad. Teig auf ein trockenes Brett stürzen. Mit den Händen leicht flach drücken. Teig mit einem Schaber in 4 lange Portionen teilen. Schneiden Sie diese in jeweils 8 Stücke, etwa so groß wie eine ganze Walnuss. Rollen Sie ein Stück zu einem etwa Zoll breiten und 12 Zoll langen Baumstamm. Schneiden Sie den Stamm in zwei Hälften. Jeden Stamm zu einem Ring formen und die Enden zu einem lockeren Knoten verdrehen (eigentlich nur die Enden übereinander drehen). Auf ein Backblech legen, dabei etwas Platz lassen. Sie expandieren nicht viel. Mit etwas grobem Salz bestreuen. Fahren Sie mit dem restlichen Teig fort.

5. Backen bis sie schön goldbraun und knusprig sind, 20 bis 25 Minuten. Die Taralli halten sich in einem abgedeckten Behälter einige Wochen und lassen sich wunderbar einfrieren.

Nährwertangaben pro Stück: 42 Kalorien, 2 g Fett, 0,5 g gesättigtes Fett, 0 mg Cholesterin, 5 g Kohlenhydrate, 0 g Zucker, 1 g Protein, 75 mg Natrium, 0 g Ballaststoffe

Notiz: Dieses Rezept wurde aktualisiert, um das Tassenmaß des Mehls zu verringern. Das Gewicht bleibt gleich.


Vegane Pasta E Fagioli mit weißen Bohnen und Basilikum

Lauri Patterson / Getty Images

Diese vegane Pasta e fagioli (wörtlich "Pasta und Bohnen") ist ein herzerwärmender italienischer Eintopf, der perfekt für kältere Abende ist, wenn Sie sich nach einem Abendessen sehnen, das an Ihren Rippen haftet. Diese proteinreiche vegane Version des traditionellen Rezepts enthält weiße Bohnen für jede Menge gesunde Ballaststoffe und Proteine. Sie werden zusammen mit kleinen Nudelschalen in einer nahrhaften, italienisch gewürzten Tomatensauce mit viel Knoblauch, frischem Basilikum, Oregano und Paprika für zusätzlichen Geschmack zubereitet. Machen Sie es mit glutenfreien Nudeln für eine glutenfreie Mahlzeit.


Andaz Seoul Gangnam's Pot gedünstete koreanische Muscheln in Currybrühe nach asiatischer Art

Ein Gericht, nach dem ich mich verzweifelt gesehnt habe, sind Muscheln. Ich bin Stammgast in meinem Nachbarschaftsbistro für Muschelmontag, und als ich dieses Rezept für Knoblauchmuscheln von Küchenchef Hamish Neale vom Andaz Seoul Gangnam fand, konnte ich nicht widerstehen.

Was du brauchen wirst:

Für die Currypaste (alles miteinander vermischen):

  • 6 rote Chilis
  • 12 koreanische Chilis
  • 3 Schalotten
  • 14 Knoblauchzehen
  • 1 ½ Tassen Zwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 3 EL Garnelenpaste (oder Garnelensauce)
  • 3 EL frischer Ingwer
  • 2 EL frische Kurkuma
  • 3 TL Korianderpulver
  • 1 ½ TL Meersalz
  • 1 ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 6 EL Zitronensaft
  • 6 EL Limettensaft
  • 6 EL Pflanzenöl
  • 3 EL Zucker

Für die Muscheln:

  • ½ Tasse Olivenöl
  • 12 Chilischoten in Scheiben geschnitten
  • 6 rote Chilis in Scheiben
  • 20 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten
  • 2 Lauch
  • 5 Schalotten Scheibe
  • 3 Limetten in Spalten geschnitten
  • 1 Tasse Koriander in Scheiben geschnitten
  • 3 EL Kokoscreme
  • 2 Liter Muschelfond oder Muschelfond

Anweisungen:

Eine große Pfanne erhitzen, Öl und Muscheln hinzufügen und anbraten. Fügen Sie Muschelfond oder Venusmuschelfond, Lauch und in Scheiben geschnittenen Knoblauch hinzu und bedecken Sie es. Nach dem Garen abseihen und die Brühe aufbewahren. Muscheln aus den Schalen entfernen. In einer anderen großen Pfanne Öl hinzufügen. Knoblauch, Schalotten und rote Chili anschwitzen. Fügen Sie die gemischte Currypaste hinzu und kochen Sie, bis sie aromatisch ist. Mit Muschelfond ablöschen. Fügen Sie koreanische Chilis hinzu und bedecken Sie sie eine Minute lang mit einem Deckel. Deckel abnehmen und Kokoscreme, Limettensaft, Koriander und Muscheln hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In eine Schüssel umfüllen und mit Korianderblättern, in Scheiben geschnittenem Chili und einer Limettenscheibe garnieren. Mit gedämpftem Reis oder Nudeln genießen.


Wie man ohne Frazzle blendet

Im Haus von Regina Charboneau in Mississippi umfasst Thanksgiving normalerweise 15 Gerichte und fünf Desserts, darunter Senfkörner, kleine Pekannuss- oder Beerenpuddingpasteten, Butterkekse, mit Gemüse gefüllter Maispudding und Süßkartoffeln mit Preiselbeer-Jalape-Chutney.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

At Regina Charboneau’s home in Mississippi, Thanksgiving typically involves 15 dishes and five desserts, including mustard greens, small pecan or berry-custard pies, butter biscuits, corn pudding stuffed with greens, and sweet potatoes with cranberry-jalapeño chutney.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

Twin Oaks Inn, an 1832 plantation house in Natchez, Miss. In 2000, Ms. Charboneau moved back to Natchez to raise her sons, Jean Luc and Martin. She runs a bed-and-breakfast at her Twin Oaks plantation house, and is the culinary director of the American Queen, a cruise steamboat that plies the Mississippi.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

Clearly, Mrs. Charboneau, shown here with her corn pudding stuffed with greens, is not your average home cook. In the 1970s, she took a job making food at a construction site in rural Alaska to earn money to attend culinary school in Paris. In the 1980s, she ran Regina’s at the Regis in San Francisco’s theater district. In the 1990s, she opened the nightclub Biscuits and Blues a block away.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

She has developed an array of tips and tricks that can make the dinner seem elaborate and elegant without countless hours in the kitchen. Here, her corn pudding stuffed with greens.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

Almost daily from early October, she takes calls from friends around the country who are deep in the holiday weeds. “People think they can do Thanksgiving all in one day and that is wrong, wrong, wrong,” she said. “I want people to be one step ahead, always. It’s just the key.”

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

Ms. Charboneau putting turkeys in the oven at her home in Mississippi. She roasts heritage turkeys well in advance of Thanksgiving to make stock and to render drippings for gravy. For the holiday table itself, she has her brother smoke a few turkeys, freeing up the oven that day for heating the stuffing and for baking the sweet potatoes.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

With her oven free, she can make her ridiculously easy sweet-potato dish. She rubs the prettiest orange-fleshed sweet potatoes she can find with oil, kosher salt and coarse black pepper and roasts them for an hour or more.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

Peppers being readied for the chutney.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

The chutney has been made well ahead of time, of course.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

After roasting the sweet potatoes, she slices them in half and places them on a platter, adding a spoonful of sour cream and a dollop of her cranberry-jalapeño chutney.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

For the past few weeks, Ms. Charboneau has been making dishes that lend themselves to freezing. “The only thing I really sweat is what happens if the electricity goes out,” she said. “I am constantly checking the freezers.”

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

She makes the dough for her biscuits in advance, using a laminating technique that leaves streaks of butter.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

The biscuit dough is cut into shape and then frozen.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

At the last moment on Thanksgiving Day, Ms. Charboneau pops the biscuits into muffin tins to bake.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

The flaky biscuits, ready to be eaten.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

The biscuits have seduced many guests over the years, including Tate Taylor, a Mississippi native, who directed the movie “The Help.” Last fall, he was in town shooting the James Brown biopic, “Get On Up.” He and cast members, including Allison Janney and Chadwick Boseman, spent their Thanksgiving at Twin Oaks.

Kredit. Tony Cenicola/The New York Times

NATCHEZ, Miss. — Regina Charboneau, who is much more organized than you are, will host 145 people at her house this Thanksgiving.

She is related to nearly all of them. Her family tree has been growing in this tiny charm of a town on the shores of the Mississippi River for eight generations.

Ms. Charboneau (and, to be fair, an assistant) will make almost every one of the 15 dishes and five desserts on her table, down to the Creole gravy and cranberry-jalapeño chutney. The day begins at 11 a.m., when her family arrives to eat Cajun sausages and tortas made with fresh fig preserves and walnuts. The sausages are a tribute to her father, who was raised in Louisiana and was the cook in the family. At 1 p.m., an uncle will say a blessing. Then Ms. Charboneau will shout, “God bless the cook!” and the guests will sweep into the grand dining room of her 1832 plantation house to eat.

If the day goes according to plan, it will all seem effortless. “I guess it’s the Southern belle in me,” she said. “I don’t like being frazzled, and I don’t like breaking a sweat.”

But indeed, she will have sweated, a little bit every day, since before Halloween, when she began her long march to Thanksgiving.

Do not let Ms. Charboneau’s superior planning skills send you into a spiral of hopelessness. The point is this: A brilliantly executed, low-stress Thanksgiving meal can be yours with a solid game plan, freezer space and some simple but delicious shortcuts.

And it’s not too late to start.

Mrs. Charboneau, 60, has developed an array of tips and tricks that can make the dinner seem elaborate and elegant without countless hours in the kitchen. Think of it as culinary stagecraft with a Southern twist.

Bild

“Even if you can’t cook that well, you can take canned whole cranberries and layer them in a pretty glass bowl with some orange marmalade,” she said. “Little things like that make a difference. They add up.”

Almost daily from early October, she takes calls from friends around the country who are deep in the holiday weeds. “People think they can do Thanksgiving all in one day, and that is wrong, wrong, wrong,” she said. “I want people to be one step ahead, always. It’s just the key.”

Planning ahead means less work on a day when the house is filled with both people and expectations. Begin now, she advises, by writing a menu. Then gather all of the recipes, and start filling in a calendar. Make a prep list, noting dishes that can be made this week or the next. Make shopping lists so you won’t be running to the store a dozen times. “You need lists for your lists,” she said.

Hers are rendered in precise detail. In October, she begins saving drippings and making stock for gravy. A week before the holiday, she will bring up the wineglasses from the basement. Next to her notation for the Cajun sausages, she wrote, “Have Jimmy bring day before Thanksgiving on his way to hunting camp.”

For the past few weeks, Ms. Charboneau has been making dishes that freeze remarkably well. Don’t gasp. A good bit of her meal will have been in the freezer weeks before it is served. “The only thing I really sweat is what happens if the electricity goes out,” she said. “I am constantly checking the freezers.”

She has already filled two hotel pans with her beloved Natchez creamed spinach, and several more with two variations of dressing. The caramelized sugar custard and other components for her banana trifle are in there, along with disposable aluminum pans of brisket already sliced and in gravy. (Brisket has become a tradition ever since she went looking for an alternative to turkey, which she doesn’t much like, and decided that prime rib was too expensive.)

Fünf Gerichte unter der Woche

Emily Weinstein hat Menüvorschläge für die Woche. There are thousands of ideas for what to cook waiting for you on New York Times Cooking.

    • Dieser Kokos-Fisch-Tomaten-Auflauf von Yewande Komolafe ergibt eine wunderschöne, seidige Ingwer-Kokos-Sauce.
    • Ein leckeres Rezept für Blechpfannenhähnchen und Kartoffeln von Lidey Heuck ist wirklich schön, ohne pingelig zu sein.
    • Diese vegetarisch gebackene Alfredo-Nudeln mit Brokkoli-Rabe ist von Pasta Alfredo inspiriert, jedoch mit grünem Gemüse.
    • Kay Chun fügt Frühlingsgemüse-Japchae in dieser veganen Variante des Klassikers Spargel und Erbsen hinzu.
    • In diesem sommerlichen Salat mit gegrilltem Lachs von Melissa Clark können Sie Hühnchen oder eine andere Fischsorte ersetzen.

    Clearly, Ms. Charboneau is not your average home cook. In the 1970s, she took a job making food at a construction site in rural Alaska to earn money to attend culinary school in Paris. In the 1980s, she ran Regina’s at the Regis in San Francisco’s theater district. In the 1990s, she opened the nightclub Biscuits and Blues a block away.

    Along the way, she became a biscuit-bearing Thanksgiving fairy to a parade of friends and celebrities, which explains why she has framed snapshots of Robin Williams, Shirley MacLaine, Tim Curry and Lily Tomlin on her bookshelves. Mick Jagger and other Rolling Stones are among her fans, the proof hanging on her wall in the form of Ronnie Wood’s self-portrait.

    In 2000, she moved back to Natchez to raise her sons, Jean Luc and Martin. She runs a bed-and-breakfast at her Twin Oaks plantation house, and is the culinary director of the American Queen, a cruise steamboat that plies the Mississippi. Her husband, Doug, recently took a sabbatical from his job in New York as a bankruptcy consultant to open a rum distillery in an old building next to the historic King’s Tavern in Natchez. The couple bought the buildings last year, turning the tavern into a restaurant with craft cocktails and brisket flatbread.

    “We just don’t want to be bored,” she said. “When you find yourself watching ‘Dancing With the Stars’ and looking forward to ‘American Idol,’ you think, ‘We need to get busy.’ ”

    She took over the family Thanksgiving shortly after they returned to Natchez and immediately upgraded the menu.

    Her mother, an expert hostess, had insisted on real plates and silverware the guest list got so big she had to wash them in the bathtub. Ms. Charboneau has moved to good-quality plastic plates and flatware.

    In one of her many nods to convenience over convention, she buys prepared pie crusts from a shop in town. Other shortcuts include using grocery-store hot-dog buns instead of brioche in her mushroom-brioche dressing. She also gets her brother to smoke a few turkeys. (She encourages novice cooks to consider buying a smoked or otherwise prepared bird so they can focus on making spectacular side dishes.)

    The Monday before the holiday, she moves frozen dishes to the refrigerator. On Thanksgiving morning, she begins heating them.

    The dressing bakes first. Piping hot, she packs it into white Igloo coolers until she is ready to put it into chafing dishes.

    With her oven free, she can make her ridiculously easy sweet-potato dish. She rubs the prettiest orange-fleshed sweet potatoes she can find with oil, kosher salt and coarse black pepper and roasts them for an hour or more. Then she slices them in half, nestles them on a platter and adds a spoonful of sour cream and an artful dollop of cranberry-jalapeño chutney. The chutney has been made well ahead of time, of course.

    “It’s effortless, and people love them, love them, love them,” she said.

    Last, she bakes her biscuits. She makes them in advance, using a laminating technique that leaves streaks of butter. They get cut and frozen. She pops them into muffin tins at the last moment to bake.

    Julia Reed, the Southern author, has eaten more of those biscuits than may be polite to admit. In a foreword to Ms. Charboneau’s latest cookbook, “Mississippi Current,” she calls them “the flakiest, most meltingly delicious biscuits I’ve ever tasted in a long and active life of tasting them.”

    The biscuits have seduced many guests over the years, including Tate Taylor, a Mississippi native best known for directing the film “The Help.” Last fall, Mr. Taylor was in Natchez shooting the James Brown biopic, “Get On Up.” He and many cast members, including Allison Janney and Chadwick Boseman, ended up at Twin Oaks for Thanksgiving.

    “It is extremely organized chaos,” Mr. Taylor said. “She has a rigid schedule she has been working for weeks.”

    The results, he reported, were stunning: a glorious Thanksgiving tableau dripping with elegance. “It just appears,” he said. “You don’t see the carnage.”